Smart Home+Building Zertifizierungsprogramm

Skip Navigation LinksThemen Markt Leitmarkt Deutschland

Markt  

Leitmarkt Deutschland  

Energiemanagement - eine Domäne mit Massenmarkt-Potential


Der Markt und der Bedarf des Kunden sind der Ausgangspunkt für die Gestaltung des Programms. Daher sind sowohl das Potenzial für die Erschließung des Massenmarkts  wie auch die nachweisliche Technologiereife eines Produkts in den unterschiedlichen Domänen wichtige Kriterien für die Priorisierung einzelner Smart Home-Anwendungen. Als zentraler Treiber für die Entwicklung des Smart Home-Marktes wird aktuell der Bereich Energiemanagement angesehen. Auch wenn die tatsächlich erzielbaren Einsparungen im Stromverbrauch eher gering sind, wird gerade die Möglichkeit eines Energiemanagements unter Einbindung der Wärmeenergie (Wasser, Heizung) vom Kunden sehr hoch bewertet. Vor diesem Hintergrund ist das Thema Energiemanagement ein erfolgversprechender Türöffner zur Steigerung der Akzeptanz von Smart Home-Produkten. Gleichzeitig erlangen gesundheitsspezifische Anwendungen vor dem Hintergrund des demografischen Wandels eine immer größere Bedeutung. Weitere wichtige Themen sind die Bereiche Entertainment, Wohnungs-/Gebäude-Sicherheit und Komfort/Hausautomation. Dabei ist zur Steigerung des Bekanntheitsgrades und der Kaufbereitschaft von Smart Home beim Endkunden, neben der konkreten Darstellung des Nutzens von Smart Home-Produkten, auch die Berücksichtigung des Lifestyle-Faktor entscheidend.


 

  



Enger Zeitkorridor für Deutschlands Weg zum Smart Home-Leitmarkt


Noch hat Deutschland die Chance, sich zu einem Smart Home-Leitmarkt mit internationaler Strahlkraft zu entwickeln. Die Weichen dafür müssen allerdings sehr schnell gestellt werden:

  • IP-basierte Systemlösungen werden die Zukunft des Smart Home-Marktes erheblich mitbestimmen. Bis die benötigten IP-Komponenten preisgünstig und technisch ausgereift zur Verfügung stehen, bedarf es jedoch noch einer Entwicklungszeit von 5 bis 10 Jahren (Stand November 2012). Insbesondere im Hinblick auf Datenschutz und IT-Sicherheit haben Cloud-basierte Dienstleistungen noch Entwicklungsbedarf.
     
  • Auch wenn Unternehmen der IT-Branche eine wichtige Rolle im Smart Home-Markt spielen werden, ist angesichts der Komplexität eines Smart Home eine Dominanz weniger wahrscheinlich. Umso wichtiger ist die vorwettbewerbliche branchenübergreifende und interdisziplinäre Kooperation bei der Markterschließung.
     
  • Deutschland kann sich im Zuge der Energiewende zu einem Leitmarkt für Energiemanagement entwickeln. Dazu müssen aber die Rahmenbedingungen der Energiewende entsprechend gestaltet werden.

  • Ebenso kann sich Deutschland mit Blick auf die gesellschaftlichen Bedarfe durch den demografischen Wandel auch im Bereich Ambient Assisted Living (AAL) zu einem Leitanbieter entwickeln. Dabei stehen jedoch nicht nur klassische AAL-Anwendungen im Vordergrund, sondern auch verstärkt das gesamte Themenspektrum der Gesundheits-Anwendungen.

  • Die ordnungspolitischen Rahmenbedingungen werden generell über die Etablierung eines Leitmarktes Smart Home mit entscheiden - auf nationaler wie europäischer Ebene.

  • Weitergehende Einführung einer für den Endkunden transparenten Preisgestaltung für Smart Home-Produkte und eines damit einhergehenden übersichtlichen Vertriebs- und Distributionsnetzwerkes

 

 

 


 

Kontakt

Cornelia Rieß
Deutsches Dialog Institut GmbH
Tel.: ++49 (69) 153003-21
Fax: ++49 (69) 153003-66
cornelia.riess@dialoginstitut.de
 
 
Footer
Impressum | © 2010 VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.