Smart Home+Building Zertifizierungsprogramm

Skip Navigation LinksThemen Markt Smart Home Ready Siegel

Markt  

Smart Home Ready Siegel 

Qualitätsausweis als Marktöffner


Die Entscheidung darüber, wie das Verfahren zur Vergabe eines Siegels konkret ausgestaltet wird, wird von den Teilnehmern des Programms getroffen. Die Optionen reichen von einer Prüfung durch unabhängige Prüfhäuser bis hin zu Hersteller-Tests. Einigkeit besteht unter den Teilnehmern des „Zertifizierungsprogramms Smart Home+Building" darin, dass nicht nur ein reines Label vergeben werden soll, sondern ein technisch fundiertes Siegel („Smart Home Ready Siegel"). Dabei soll kein deutscher Sonderweg beschritten werden. Vielmehr ist die Einbindung  europäischer und internationaler Unternehmen ebenso vorgesehen wie europäische und später international gültige Zulassungen.

 

 

 

Zielgruppenspezifische und zeiteffiziente Siegelvergabe

Die Entwicklung eines geeigneten Smart Home-Ready Siegels setzt die Identifizierung und klare Definition der unterschiedlichen Zielgruppen und Vertriebskanäle voraus. Zu erwartende Smart Home-Geschäftsmodelle können sich an

  • das Handwerk,

  • die Fachplaner,

  • den Handel,

  • die Wohnungswirtschaft, sowie

  • den Endnutzer

richten. Dementsprechend unterschiedlich ist das jeweilige Ziel eines Siegels. Deshalb werden B2B-Siegel ebenso analysiert wie B2C-Label
 

Kontakt

Cornelia Rieß
Deutsches Dialog Institut GmbH
Tel.: ++49 (69) 153003-21
Fax: ++49 (69) 153003-66
cornelia.riess@dialoginstitut.de
 
 
Footer
Impressum | © 2010 VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.